Juhu - wieder Klassenstunde

Wie gestalte ich eine spannende und anregende Klassenstunde? Ich schlage hier einen möglichen Aufbau vor und habe sonst einige Ideen zusammengestellt.

Ziel wäre es, dass sich nach ein paar Klassenstunden ein Klassen-Feeling einstellt, die Kids sich kennenlernen und zusammen (Klavier) spielen wollen und im besten Falle sogar zusammen zuhause üben. Daher finde ich Auflockerungsspiele für den Anfang einen wunderbaren Einstieg.


Bewegung/Auflockerungsspiele:

  • Kettenreaktion

Alle Kinder stehen im Kreis. Die Lehrperson beginnt mit einer Bewegung und ein Kind nach dem anderen macht die Bewegung nach (im Uhrzeigersinn). Man kann die Übung ausbauen, indem man z.B. zur Bewegung noch ein Geräusch von sich gibt. Oder ein Zeichen einbaut, welches einen Richtungswechsel bedeutet.

  • Spiegelspiel

Alle Kinder stehen im Kreis und schauen auf den Boden. Die Lehrperson zählt auf 3 und alle Beteiligten schauen jemanden an 👀 Falls sich die Blicke zweier Personen kreuzen rufen Beide „Ja“ (oder ein anderes Wort) und gehen aus dem Kreis raus. Bis am Ende niemand mehr im Kreis ist (gerade Anzahl Kinder!!)

  • Zeitungsspiel

Wer Lust auf etwas Experimentelles hat, nimmt ein paar Zeitungen 📰 mit und verteilt allen Kindern ein Doppelblatt (A2).

Die Lehrperson steht vorne, alle Kinder stehen gegenüber. Die LP macht mit der Zeitung „Musik“, indem sie das Papier langsam (piano) oder schnell (forte) zerreisst, zerknüllt, auf den Boden wirft, durch die Luft wirbelt, im Wind flattern lässt, etc. Vielleicht möchte ein Kind auch die Vorzeigerolle übernehmen?

  • Musikbingo Eine Vorlage von FunTastig folgt noch…🥳

  • FunTastig-Spiele in kleinen Gruppen 🧩 (z.B. ein Notenlesespiel, oder ein Spiel mit den Notenkärtchen, die Anleitungen dazu findest Du in diesem Blogbeitrag)

  • Bodypercussion! (Habe ich selbst nicht ausprobiert… Seraina hat da schon Erfahrung, es folgt später mehr dazu!)

Auf YouTube gibt es tolle Beispiele - 😎

Zum beliebten „Dance Monkey“ gibt es ein Bodypercussion-Video

Dieses Tutorial finde ich auch cool.

Wer es lieber klassisch mag, ist mit Beethoven bedient. Warum nicht zu einem geübten Stück eine Bodypercussion erfinden?


!! Wichtiger Tipp: da sich die Kinder am Anfang noch nicht alle kennen, kann es für Manche etwas unangenehm sein: bevor alle da sind und Du mit einem Aufwärmespiel beginnen kannst, tröpfeln die Kinder herein und wissen nicht, was tun. Sie freuen sich auf klare Anweisungen, z.B. „hier kannst du deine Jacke/Sachen deponieren, dann kannst du dir einen Stuhl nehmen und ihn dort hinstellen. Anschliessend kannst du dich beim Rätseltisch beschäftigen, bis alle hier sind.“

Du kannst auf einem separaten Tisch Notenrätsel, Malsachen und sonst funtastisches Material bereitstellen. 😉😅


Weitere Ideen:


🎧Zusammen Musik hören!

Musik abspielen lassen (z.B. ein Orchesterstück) und zusammen eine Liste erarbeiten mit beschreibenden Wörtern.

Am besten auf einer Wandtafel, damit die Wörter für die nächste Übung noch sichtbar sind.

Beispiel: La Valse von Maurice Ravel.

Wenn die Übung für die Kinder neu ist, kann man schon nach ca. 30 Sekunden auf Pause drücken und die Schüler*innen nach der Stimmung fragen und Stichworte notieren. Dann weiter hören und nach einer neuen Stimmung wieder stoppen.


Sonst eignen sich auch Klavierkonzerte dafür, z.B. Tschaikowskys 1. Klavierkonzert oder Prokofiev 2 oder 3, Rachmaninoff 3! Oder soo viel mehr 🎶💃🏻

Mit einem Werk, das DU liebst, werden deine Schüler*innen auch begeistert sein!

👏🏽Mini-Konzert!

Jedes Kind spielt ein bereits gut vorbereitetes Stück vor. Alle anderen Kinder hören zu und notieren auf einem Kärtchen eine folgender Möglichkeiten:

  • ein Stichwort, welches ihnen spontan in den Sinn kommt

  • eine Farbe und eine Stimmung (z.B. rot und aufgeregt oder hellblau und traurig)

  • drei Worte, welches das Stück beschreiben

  • eine kleine Zeichnung

Im Anschluss liest jedes Kind vor, was es geschrieben hat. Oder die Lehrperson sammelt alle Kärtchen ein und liest sie „anonym“ vor.

Wenn die Klassenstunde als Übung für ein Klassenkonzert gedacht ist, kann man folgendes ausprobieren:


Bei einem Vorspiel ist meist der Herzschlag etwas erhöht. Um diese Situation zu simulieren können die Kinder ihr Stück zuerst normal vorspielen, dann ums Gebäude rennen (➡️erhöhter Herzschlag) und das Stück erneut vorspielen. Was passiert?💃🏻

Diese Idee habe ich von einem Kollegen und selbst noch nicht ausprobiert - aber ich freue mich auf diesen verspielten Ablauf!!


Und noch ein paar weitere Ideen, was man Spannendes an Klassenstunden tun kann:

  • Klassenstunde mit Thema z.B. Tänze, Komponistinnen, Ensemblespiel, eigene Kompositionen, französische Musik, eine Geschichte musikalisch umrahmen,…

  • Klassenstunde als Vorbereitung zu einem gemeinsamen Konzertbesuch: z.B. ein wichtiges Motiv der Sinfonie lernen, evt. selbst spielen oder beim Hören wiederkennen. Ebenso den geschichtlichen Hintergrund des Werkes anschauen, über die Komponistin/den Komponisten, die Epoche, die Mode 👗 zu dieser Zeit 😉...

  • Je nach Räumlichkeiten kann man auch kleine Übe-Gruppen machen! Wenn die Klassenstunde am Wochenende in der Musikschule stattfindet, sind zahlreiche Zimmer frei! Mit den Grüppchen habe ich sehr schöne Erfahrungen gemacht: die älteren Kinder haben die Aufgabe den jüngeren zu helfen, sie schlüpfen in die Lehrerrolle. Und wenn die Grossen den Kleinen vorspielen, dienen sie auch als Vorbild!

Letzteres geht nur wenn es insgesamt nur relativ wenige Kinder sind! Letztes Jahr habe ich den Umständen bedingt „Halbklassen-Stunden“ gemacht und konnte diese Idee gut umsetzten!


Und zum Schluss noch ein paar Ideen für einen gelungenen Abschluss:


🪑Stühle-Spiel: Mann stellt einen Stuhl weniger als die Anzahl Kinder in die Mitte. Alle laufen um die Stühle. Die Lehrperson oder ein Kind spielt ein Klavierstück und wenn sie oder er stoppt müssen sich alle hinsetzen. Lehrperson nimmt jedesmal einen Stuhl weg, bis es nur noch ein Kind ist 👑


🎤Singen: Welches Lied kennen (fast) alle?

  • Ein Kanon z.B. „Bruder Jakob/Frère Jacques“ oder „Froh zu sein bedarf es wenig“

  • Lieder mit sprachlichem Fun z.B. „Drei Chinesen mit dem Kontrabass“ oder „Auf der Mauer, auf der Lauer“ mit verschiedenen Variationen 🤞🏽

  • Lieder mit Bewegung z.B. „Head, shoulders, knees and toes…“ oder „If you happy and you know it clap your hands“

  • Bekannte Lieder wie „Die Affen rasen durch den Wald“ oder wenn die Kids gar keine Lieder kennen 🙈: HAPPY BIRTHDAY! 🥳 …und damit das auch Sinn macht, frag einfach in die Klasse, wer in dem aktuellen Monat Geburtstag feiert;-)

  • Und warum nicht: ein wunderschönes Lied aussuchen, es mit allen Kindern im voraus lernen und zum Abschluss mit allen Kindern zusammen singen. Zum Beispiel Schuberts Lindenbaum oder aus der Zauberflöte etwas, wie „der Vogelfänger“ oder „Pa - Pa - Papageno…“. …je nach Aufwand,den Du betreiben möchtest 🤯! Sonst denke ich auch an Lieder aus Hänsel und Gretel wie „Brüderchen komm‘ tanz mit mir“. Aber es kann auch unkompliziert sein, ein schönes, einfaches Volkslied im voraus einstudieren, da viele Kinder den Liederschatz leider nicht mehr kennen. Und wer begleitet am Klavier✌🏽ein oder mehrere Schüler*innen?

Weitere Ideen für einen tollen Klassenzusammenhalt findest Du im Blog MUSIKUNTERRICHT ALS SOCIAL EVENT










28 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen